Hilfe für geflüchtete Menschen

Der Krieg gegen die Ukraine erschüttert uns zutiefst. Die Diakonie Württemberg unterstützt über ihre Partner vor Ort und organisiert auch Hilfe hierzulande.

Wenn Sie wissen wollen, welche Hilfsmöglichkeiten es gibt, was die Kirche aktuell zur Unterstützung der Menschen vor Ort  und anderswo leistet, wo und was Sie spenden können oder wie es mit der Aufnahme von Flüchtlingen weitergeht, dann klicken Sie hier:  Informationen zur Hilfe im Ukraine-Krieg

Wochenspruch:    

Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut wunder.                                                                  Psalm 98, 1

M ö c k m ü h l

Donnerstag, 12.05.

16.30 Uhr      Probe Kinderchor Little Voices im Evang. Gemeindehaus

20.00 Uhr      Kirchenchorprobe im Evang. Gemeindehaus im Binsach

Freitag, 13.05.

17.15 Uhr      Probe Jugendchor Young Voces im Evang. Gemeindehaus

Sonntag, 15.05.

09.30 Uhr      Gottesdienst mit Taufe  (Reuter-Aller)

Dienstag, 17.05.

14.30 Uhr      Sprechstunde Sozial- und Lebensberatung.

Die Diakonische Bezirksstelle bietet eine Sprechstunde in den Räumlichkeiten der Offenen Hilfen in Möckmühl an (Hauptstraße 36). Dipl. Sozialpädagoge André Sommer berät in sozialen Angelegenheiten und bei Notlagen aller Art. Z.B. Können Sozialleistungsansprüche geklärt werden und auch Ausweise zum Einkauf in der Tafel können ausgestellt werden. Die Beratung erfolgt kostenfrei und vertraulich. Terminabsprachen sind zwingend erforderlich und können tel. unter 07139 7018 oder per E-Mail an info@diakonie-neuenstadt.de erfolgen.

Donnerstag, 19.05.

16.30 Uhr      Probe Kinderchor Little Voices im Evang. Gemeindehaus

20.00 Uhr      Kirchenchorprobe im Evang. Gemeindehaus im Binsach

Ruchsen

Sonntag, 15.05.

10.45 Uhr      Gottesdienst mit Taufe  (Reuter-Aller)

Geöffnete Kirche

Ab Dienstag, 03.05. ist die Stadtkirche tagsüber wieder geöffnet für Andacht, Stille und Gebet. Am Leuchter „Brennender Dornbusch“ können Kerzen entzündet werden. Auf dem Regal unter dem Empore liegen Bibel, Tageslosungen und weitere Schriften aus, ebenso ein kleiner Kirchenführer. Für persönliche Gedanken, Gebete und Anliegen liegt in ein Buch zum eintragen bereit.

Masken und Abstände und Hygiene im Gottesdienst
Auch nach dem Entfall der allgemeinen Maskenpflicht bitten wir aufgrund des nach wie vor vorhandenen Infektionsgeschehens dringend darum, während des Gottesdienstes Masken zu tragen, zum Schutz anderer und zum Eigenschutz. insbesondere beim Singen.
Ebenso bitten wir darum, mit Abstand zu sitzen und Rücksicht auf Personen zu nehmen, die sich sonst gefährdet fühlen. – Ausnahmen bilden nach wie vor Zusammengehörige, Familien und Festgesellschaften, die beieinander sitzen dürfen.
Zur Händedesinfektion steht ein Dosierspender bereit.